Logo Semestertreffen blau
37
30
20
10
 

2021

24. bis 26. September
Termin in Kalender übernehmen

Ort


Hotel Gasthof zur Krone
Prunner Hauptstraße 13, 93339 Riedenburg (Ortsteil Prunn)
Telefon: +49 9442 1507
E-Mail: gasthof-krone-prunn@t-online.de

Unterkunft in Google Maps öffnen

Organisation

Roland und Christa



Es Geschichtle

von Edwin Griebel unter Mitwirkung von Kooperationsautor Reinhard Weigand für die Wanderbeschreibung

Das Jahr 2021 hat den Herbst ausgerufen. Somit ist unsere Zeit erreicht, Zeit für das Semestertreffen 2021. Und es gelingt dies vollzählig durchzuführen gemäß dem Motto: „Alle könnten teilnehmen, alle nehmen teil!“.

Das Ziel Prunn nahe Riedenburg im Altmühltal erreichen wir sicher und schnell. Im Hotel Gasthof Zur Krone kommen wir unter und Sonnenschein pur empfängt uns. Gut gelaunt mit einem großen Hallo und Servus sowie voller Vorfreude treffen wir die Semestertreffler,-innen auf der Terrasse. Ein Begrüßungsbier darf nicht fehlen und schon stecken wir mitten in den persönlichen Vorgesprächen der kommenden Tage. Jeder spürt sofort die persönliche Nähe und Vertrautheit untereinander. Mann/Frau kennt sich.

Das Einchecken an der unübersichtlichen Rezeption gelingt nach längerer Zimmerzuteilungssuche doch noch. Zur Belohnung begrüßen uns schön eingerichtete Zimmer. Der Abend kann beginnen.

Maskiert versammeln wir uns im Gastraum zum gemütlichen Abendessen. Dort können wir Pandemie gerecht den Mundschutz am Tisch wieder abnehmen. Inzwischen ein eingeübter Prozess. Die Karte bietet reichlich Auswahl. So können alle ihrem Wunsch entsprechend Essen und Getränke auswählen. Munter sind die zahlreichen Gespräche in vertrauter Runde. Die Neuigkeiten über Familie, Beruf oder Ausstieg aus dem Beruf mit ersten Erfahrungen im Unruhezustand bereichern die freundschaftliche Atmosphäre.

Der Sonnenschein verwöhnte Morgen weckt die müden Geister in den hellen Zimmern. Beim gemeinsamen Frühstück werden die letzten aus ihrer Schlaflethargie in die Lebendigkeit des Semestertreffens zurückgeholt. Extrawünsche wie gekochtes Ei, das nach 10 Minuten Kochen immer noch nicht weich ist, Rührei und weitere Leckereien, wie Leberkäs und Co., steuern ihren Anteil zur quirligen Frühstücksmorgenkonversation bei.

Punkt 10 Uhr soll es losgehen mit der obligatorischen Semestertreffen Wanderung. Deren exakte Beschreibung überlasse ich meinem Mitautor Reinhard, genannt KreuzbergTill. Er hat in Komoot unter www.komoot.de/tour/498759099 das GPS-File, Fotos und die Tour Erzählung hinterlegt.

Wanderbeschreibung KreuzbergTill:

Dann aber sammelt Roland-der-Ortskundige seine 17 Schäfchen, läuft nochmal um letztgenannte Herde herum und treibt sie dann in Richtung Klamm. Anfangs geht es durchaus ein bisschen bergauf, und so zieht sich die Meute schon bald auseinander. Aber am tollen Aussichtspunkt ganz oben (der nur Platz für jeweils 3 Personen bietet) sammelt man sich wieder und es geht weiter Richtung Riedenburg. Natürlich darf nach geschafftem Anstieg das Ausbrennen der dehydrierten Kehlen mit einer ersten (und erstklassigen) Runde vom traditionellen Quittenschnaps nicht vergessen werden! Klaus-der-Quittenschnapssommelier befüllt die Trinkgefäße, welche Uli-der-Fürsorgliche natürlich griffbereit zur Hand hat. Solchermaßen gedopt schaffen wir es leichten Fußes nach Riedenburg, wo schon die Tafel (in Form von Biertischen) draußen im Schatten auf uns wartet - besser geht's nicht! So stärkt sich da ein jeder nach seinem Gusto und wir können mit neuen Kräften den Rückweg antreten. Mittlerweile ist die Sonne erstaunlich aktiv und wir kommen nochmal ins Schwitzen - folglich ist dann auch eine zweite Runde der guten 2018er Quitte angesagt - man will ja keine Getränke wieder zurücktragen! Am Nachmittag wird dann fast "planmäßig" die Unterkunft wieder erreicht - nur das Gruppenfoto verschieben wir auf später. Das ist dann wie immer auf semestertreffen.de zu sehen und Edwin-der-G'schichtleschreiber wird dazu auch ganz sicher was verfassen.

Dank an Reinhard!!

Mit dem Erreichen des Gasthofes beginnt die wichtige Zeit des Schafkopfspiels für Christl, Uli, Roland und Thomas. Professionell werden die Karten gespielt, gespickt mit diversen Solos, dem ein oder anderen Bettel und so mancher Trumpf wird aus dem berühmten Ärmel geschüttelt. Nur nicht stören!

Schnell naht die Zeit des Fotoshootings. Eifrige Fotografen rennen treppauf, treppab. Die passende Location will gefunden werden unter Berücksichtigung des aktuellen Sonnenstandes im Zusammenspiel mit dem weichen romantischen Herbstlicht. Geschafft. Das Treppenarsenal gegenüber bietet das gewünschte Ambiente. Wir Semestertreffler, -innen stellen uns den Gegebenheiten, platzieren uns, sortieren uns wieder um, während gegenüber Fotoapparate feinsäuberlich den idealen Standort finden. Anweisungen der Fotografen strukturieren die Gruppenanordnung detailliert. Erste Fernauslöser Fotos werden unbemerkt geschossen, während manche Selbstauslöser weiterer Kameras noch eingestellt werden. Wohin sollen wir bei den unterschiedlichen Fotoapparate Standorten schauen? Aber längst läuft der Fotoerstellprozess ab und spannende Fotos mit einem „Cheese“ hier und einem „Cheese“ dort entstehen. Froh gelaunt löst sich die Gruppe auf und ist auf die Ergebnisse gespannt.

Gemütlich unaufgeregt genießt der Kreis der Semestertreffler, -innen den gemeinsamen Abend. Nach dem Abendessen verabschieden sich Uli und Steffi und treten die Heimfahrt an. Uli fliegt am Sonntag zum Klettern nach Griechenland. Am Sonntagmorgen überrascht er uns mit dem ersten Gruppenfoto auf www.semestertreffen.de. Danke Uli, das ist dir gelungen!

Der Wahlsonntag begrüßt uns wiederum mit Sonnenschein. Nach dem Frühstück brechen Weitere auf. Wahlhelferin Sonja mit Chauffeur Walter und ihrer Sicherheitscrew Elke und Reinhard will rechtzeitig ihr Wahllokal erreichen. Susanne und Thomas wollen das Altmühltal an anderer Stätte auskundschaften.

Die restlichen 12 machen sich auf den Weg die Burg Prunn zu erklimmen und von oben den Blick auf das Altmühltal zu genießen. Nebenbei erfahren wir, dass auf Burg Prunn der vierte Teil, sog. „Prunner Codex“ des Nibelungenliedes entdeckt wurde, siehe www.burg-prunn.de/deutsch/burg/index.htm.

Auf der Fahrt zum Mittagessenlokal halten wir in Essing an der Holzbrücke Tatzelwurm an, deren Architektur alle anspricht. Wir nutzen die schwungvolle Brückenatmosphäre für einen Spaziergang über die Altmühl und für persönliche Fotoshootings.

Weiter geht die Fahrt hinauf zur Ritterschänke Burg Randeck. Volle Tische und ein gemütlich lichtdurchflutetes modern eingerichtetes Restaurant erwarten uns. Die Speisekarte verspricht einiges und beim Servieren werden die Wünsche für alle real. Für alle? Bärbel darf ihren Essenswunsch wiederholen und wird verspätet mit ihrem Herzensgericht beglückt. Köstlich gestärkt brechen wir auf zur Besichtigung von Burg Randeck. Davor verabschieden sich Bärbel und Bernhard in ihren Regensburg Urlaub.

Christa, Jutta, Christl, Claudia, Elvira mit Hubert, Klaus, Jürgen, Edwin und Roland erobern die gut erhaltene Burg Randeck und genießen ein letztes Mal die Aussicht vom Burgfried ins Altmühltal. Jetzt ruft die Heimfahrt auch für diese Restgruppe der Semestertreffler, -innen außer für Claudia und Klaus, die noch ein paar Tage im Altmühltal genießen wollen. Ein letztes herzliches Servus, Ade, Tschüss begleiten die Abreisenden.

Ein herzliches Dankeschön an Christa und Roland für die Organisation des Semestertreffen 2021


Letzte Änderung: 08.10.2021